GSB 7.1 Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Thema: Bahnbetrieb

Sicherheitsbericht

Gemäß § 6 der ESiV sind Eisenbahnen, die einer Sicherheitsbescheinigung oder Sicherheitsgenehmigung bedürfen, verpflichtet, der Sicherheitsbehörde jährlich zum 30. Juni einen Sicherheitsbericht vorzulegen.

Anforderungen

Der Sicherheitsbericht muss Folgendes enthalten:

  1. Angaben darüber, wie im Unternehmen die Ziele zur Erhaltung und Verbesserung der Sicherheit im Sinne der Nummer 2 Buchstabe b des Anhangs III der Richtlinie 2004/49/EG erreicht und die dort genannten Pläne für die Erreichung dieser Ziele umgesetzt worden sind;
  2. die Entwicklung der in Anhang I der Richtlinie 2004/49/EG festgelegten gemeinsamen Sicherheitsindikatoren bezogen auf das betreffende Unternehmen;
  3. die Ergebnisse interner Sicherheitsprüfungen und
  4. Angaben über gefährliche Ereignisse im Eisenbahnbetrieb, die von der für die Untersuchung schwerer Unfälle im Eisenbahnbetrieb zuständigen Untersuchungsbehörde untersucht wurden, und die infolgedessen ergriffenen Maßnahmen.

Aus direkt anwendbaren europäischen Verordnungen ergeben sich weitere inhaltliche Anforderungen an den Sicherheitsbericht:

  1. Erfahrungen mit der Anwendung der CSM Risiko (Verordnung (EG) Nr. 352/2009 bzw. 402/2013) sowie zusammenfassende Darstellung der Entscheidungen bezüglich der Signifikanz der Änderungen und
  2. Anwendung der CSM Kontrolle (Verordnung (EU) Nr. 1078/2012) im berichtenden Unternehmen.

Leitfaden zur Erarbeitung eines Sicherheitsberichts

Der Leitfaden zur Erstellung von Sicherheitsberichten nach Artikel 9 (4) der Richtlinie 2004/49/EG bzw. § 6 der Eisenbahn-Sicherheitsverordnung steht in der folgenden Tabelle als Download bereit.