GSB 7.1 Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Thema: Fahrzeuge

Fahrzeugzulassung

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) ist zuständig für die Abnahme und Inbetriebnahmegenehmigung für Neu- und Umbaufahrzeuge. Dabei wird von Doppelstockwagen, über Diesel- und Elektrotriebwagen des Nahverkehrs bis hin zu Neigezügen sowie Hochgeschwindigkeitszügen des ICE-Verkehrs die gesamte fahrzeugtechnische Bandbreite bei Lokomotiven und Personenfahrzeugen abgedeckt. Auch Güter-, Maschinen- und Nebenfahrzeuge lässt das EBA zu.

Erhält ein neu konstruiertes Fahrzeug erstmalig eine Inbetriebnahmegenehmigung, spricht man von einer Erstabnahme. Für die weiteren bauartgleichen Fahrzeuge werden so genannte Konformitätsabnahmen erteilt.

Regionalzüge Regionalzüge. Quelle: pureshot / Fotolia.com

Der Zulassungsprozess

Bei Fahrzeugen, die auf dem Transeuropäischen Eisenbahnnetz (TEN) verkehren sollen, führt das Eisenbahn-Bundesamt die Zulassung als Inbetriebnahmegenehmigung nach der Transeuropäischen-Eisenbahn-Interoperabilitätsverordnung (TEIV) durch. Bei Fahrzeugen, die nur außerhalb des TEN auf öffentlichen Eisenbahninfrastrukturen eingesetzt werden sollen, wird die Zulassung als Abnahme nach EBO durchgeführt. Fahrzeuge, die nur auf nichtöffentlichen Eisenbahninfrastrukturen eingesetzt werden sollen, erhalten ihre Zulassung als Betriebserlaubnis nach BOA. Sowohl bei der Abnahme nach EBO als auch bei der Betriebserlaubnis nach BOA gilt: Bei Eisenbahnen des Bundes ist das EBA für die Zulassung zuständig, bei Fahrzeugen für nichtbundeseigene Eisenbahnen die zuständige Landesbehörde. Halter von Eisenbahnfahrzeugen, die nicht selbst Eisenbahn sind, sind in Bezug auf die Zulassungsentscheidung ihrer Fahrzeuge den Eisenbahnen gleichgestellt.

Die zuständige Behörde führt den Zulassungsprozess per Verwaltungsakt durch, wenn der Antragssteller nachgewiesen hat, dass alle Voraussetzung dafür vorliegen.

Handbuch Eisenbahnfahrzeuge

Unter der Federführung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ist das Handbuch Eisenbahnfahrzeuge entstanden, ein Leitfaden für eine planbare und zuverlässige Fahrzeugbeschaffung. Beteiligt waren daran neben dem EBA die Benannte Stelle Interoperabilität (EBC), Besteller-Organisationen von Schienenverkehr, sowie Hersteller, Besteller und Betreiber von Eisenbahnfahrzeugen und deren Komponenten. Das Handbuch ist eine Richtschnur für die beteiligten Parteien und deckt auf Basis der Verwaltungsvorschrift Inbetriebnahmegenehmigung Fahrzeuge (VV IBG) den gesamten Prozess vom Vertragsabschluss bis zur Auslieferung ab.