GSB 7.1 Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Thema: Finanzierung

Qualitätskennzahlen der LuFV

Überblick über sanktionsbewehrte Qualitätskennzahlen

Im Rahmen der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) haben sich die Eisenbahninfrastrukturunternehmen des Bundes (EIU) verpflichtet, die Schienenwege in einem qualitativ hochwertigen Zustand zu erhalten. Dieser Zustand wird ausschließlich anhand von Qualitätskennzahlen (Qkz) beurteilt, für die für jedes Jahr der Laufzeit Zielstellungen vereinbart worden sind. Soweit sanktionsbewehrte Qualitätskennzahlen betroffen sind, ist der Bund berechtigt, seinen jährlichen Infrastrukturbeitrag ganz oder teilweise zurückzufordern, wenn die EIU die vertraglich vereinbarten Ziele verfehlen. Daneben existieren auch nicht sanktionsbewehrte Qkz, z.B. die Gesamtzustandsnoten für Brücken und Tunnel.

A) DB Netz AG

I. Theoretischer Fahrzeitverlust (ThFzv)

Das Befahren eines Streckenabschnitts mit einem Infrastrukturmangel führt zu einer längeren Fahrzeit gegenüber derjenigen im mangelfreien Zustand. Diese Verlängerung der Fahrzeit wird als „Fahrzeitverlust“ bezeichnet. Für die Berechnung dieser Qkz wird ausschließlich der Fahrzeitverlust durch das Befahren des Infrastrukturmangels zugrunde gelegt, nicht aber Verzögerungen aus Abbremsen und Beschleunigen – daher spricht man vom „theoretischen“ Fahrzeitverlust. Berücksichtigt werden Infrastrukturmängel, die länger als 100 Tage bestehen – unabhängig davon, ob sie in den Fahrplan aufgenommen worden sind oder nicht. Für die Berechnung des ThFzv werden Strecken bzw. Streckenabschnitte mit sehr geringer Belastung nicht berücksichtigt. Hierfür wurde eine für die Laufzeit der LuFV II verbindliche Streckenausschlussliste vereinbart.

II. Anzahl der Infrastrukturmängel (Anz-I)

In dieser Qkz wird die Anzahl der Infrastrukturmängel erfasst, unabhängig davon, ob sie im Jahresfahrplan enthalten sind oder nicht. Berücksichtigt werden Infrastrukturmängel, die mehr als 100 Tage bestehen.

III. Zustandskategorie voll- und teilerneuerte Brücken (ZuB)

Innerhalb von fünf Jahren sollen mindestens 875 Brücken voll- oder teilerneuert werden. Die Zustandskategorie dieser Brücken soll sich um durchschnittlich eine Note verbessern.

B) DB Station&Service AG

I. Bewertung der Anlagenqualität (BAQ)

Für die Bewertung der Anlagenqualität erhalten aktive Verkehrsstationen mit ihren Anlagen (z.B. Bahnsteige, Überdachungen, Zuwegungen, Empfangsgebäude) eine Zustandsnote. Aus den nach Reisendenzahlen gewichteten Einzelbewertungen der Stationen wird ein Gesamtergebnis für alle Stationen ermittelt.

II. Funktionalität Bahnsteige (FB)

Die Qkz berücksichtigt den Ausstattungsgrad der Bahnsteige. Jeder Bahnsteig erhält eine Punktebewertung nach den Kriterien Bahnsteighöhe, Stufenfreiheit der Bahnsteigzugänge und Ausstattung mit Wetterschutz. Auch hier wird aus den nach Reisendenzahlen gewichteten Einzelbewertungen der Stationen ein Gesamtergebnis für alle Verkehrsstationen ermittelt.

C) DB Energie GmbH

Versorgungssicherheit Bahnenergie

Diese Qkz bewertet die Versorgungssicherheit der Bahnenergie im Verantwortungsbereich der DB Energie GmbH.