GSB 7.1 Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Thema: Forschung

Zustandsüberwachung des Gleisumfeldes (ZuG)

Daten, vor allem Videodaten, die für das automatisierte Fahren generiert werden, sollen darüber hinaus genutzt werden, um Informationen über den Zustand der Schieneninfrastruktur abzuleiten. Das BMVI fördert das auf drei Jahre angelegte und vom EBA koordinierte Projekt über den Modernitätsfonds (mFund). Ziel ist, Abweichungen an baulichen Strukturen (Masten, Böschungen, Lärmschutzwände), an Gleisen (Absackungen, Wölbungen, Verschiebungen) und an der Vegetation (Bäume, Büsche) zu identifizieren. Darauf aufbauend wird ein System entwickelt, mit dem die Daten bewertet und die nötigen Instandhaltungsmaßnahmen effizient geplant und umgesetzt werden können.

Stereokameras liefern Bilder, die in 3D-Modelle der Strecke umgewandelt werden. So können Veränderungen an der Strecke erkannt und Maßnahmen zur Instandhaltung geplant und umgesetzt werden. Stereokameras liefern Bilder, die in 3D-Modelle der Strecke umgewandelt werden. So können Veränderungen an der Strecke erkannt und Maßnahmen zur Instandhaltung geplant und umgesetzt werden.