GSB 7.1 Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Thema: Triebfahrzeugführer

Ärzte / Psychologen

Voraussetzungen

Triebfahrzeugführer müssen bestimmte medizinische und psychologische Anforderungen erfüllen. Schon bei ihrer Einstellung müssen sie sich deshalb speziellen ärztlichen und psychologischen Eignungsuntersuchungen unterziehen. Und auch danach ist ihre Tauglichkeit in regelmäßigen medizinischen Untersuchungen festzustellen. Die Tauglichkeitsuntersuchungen müssen dabei von anerkannten Ärzten und Psychologen durchgeführt werden.

Als Arzt kann für die Durchführung von Untersuchungen anerkannt werden, wer die Gebietsbezeichnung „Arbeitsmedizin“ oder die Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ hat oder über die Anerkennung als Arzt in einer Begutachtungsstelle für Fahreignung gemäß § 11 Absatz 2 der Fahrerlaubnisverordnung und über eine mindestens einjährige Berufserfahrung im Bereich Schienenverkehr verfügt. Anerkannte Ärzte sind verpflichtet an einer von der zuständigen Behörde organisierten Fortbildung auf eigene Kosten teilzunehmen.

Als Psychologe kann für die Durchführung von Untersuchungen anerkannt werden, wer einen Abschluss eines Hochschulstudiums als Diplom-Psychologe oder eines gleichwertigen Master- Abschlusses in Psychologie nachweist oder über die Anerkennung als „Fachpsychologe für Verkehrspsychologie“ und über eine mindestens einjährige Berufserfahrung im Bereich Schienenverkehr verfügt. Anerkannte Psychologen sind verpflichtet an einer von der zuständigen Behörde organisierten Fortbildung auf eigene Kosten teilzunehmen.

Anerkennungsverfahren

Eine Anerkennung als Arzt oder Psychologe beantragen Sie bitte mit dem in der untenstehenden Tabelle gelisteten Vordruck. Um die Antragsteller bei der Zusammenstellung der Antragsunterlagen zu unterstützen, hat das EBA die ebenfalls untenstehende Verfahrensbeschreibung zur Anerkennung von Ärzten und Psychologen veröffentlicht.

Als Arzt sollten Sie dem Antrag nachstehende Qualifizierungsnachweise beifügen:

  • Ein Nachweis, dass der Antragsteller die Gebietsbezeichnung „Arbeitsmedizin“ oder die Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“ führen darf oder
  • ein Nachweis über die Anerkennung als Arzt in einer Begutachtungsstelle für Fahreignung gemäß § 11 (2) der Fahrerlaubnisverordnung (FeV)
  • und eine Bescheinigung, mit der mindestens eine einjährige Berufserfahrung im Bereich Schienenverkehr nachgewiesen wird.

Als Psychologe sollten Sie dem Antrag nachstehende Qualifizierungsnachweise beifügen:

  • Abschlusszertifikat eines Hochschulstudiums (Universitätsstudiums) als Diplom-Psychologe oder
  • Abschlusszertifikat eines Hochschulstudiums (Universitätsstudiums) als Master in Psychologie oder
  • ein Zertifikat über die „Anerkennung als Fachpsychologe für Verkehrspsychologie“
  • und eine Bescheinigung (Beleg), mit der mindestens eine einjährige Berufserfahrung im Bereich Schienenverkehr nachgewiesen wird.

Gebühren

Das Eisenbahn-Bundesamt ist verpflichtet, für die Bearbeitung von Anträgen auf Anerkennung als Arzt oder Psychologe Gebühren gemäß der Bundeseisenbahngebührenverordnung (BEGebV) zu erheben. Antragsteller sind deshalb verpflichtet, die Gebühr für die Anerkennung als Arzt oder Psychologe, nach Erhalt des entsprechenden Gebührenbescheids, an die Bundeskasse zu überweisen.

  • Die Gebühr für die Anerkennung als Arzt oder Psychologe zur Durchführung von Tauglichkeitsuntersuchungen beträgt pauschal = 850,00 Euro.

Register der anerkannten Ärzte und Psychologen

Zur Bundeseisenbahngebührenverordnung (BEGebV)