GSB 7.1 Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Thema: Triebfahrzeugführer, Stand: 16.07.2014

Zusatzbescheinigung

Angaben zu Fahrzeugen

In Nummer 7 der Zusatzbescheinigungen (ZB) „Fahrzeuge, die der Triebfahrzeugführer führen darf", reicht für die Benennung der Baureihen vorerst die Eintragung der Traktionsart aus.

Beispiele:

E-Traktion oder V-Traktion oder Dampf-Traktion

oder alternativ sind die Fahrzeuge in Baureihencluster zusammenzufassen z.B.

  • Dampf
  • E Altbau (alle Baureihen Wechselstrom-Reihenschluss- bzw. Mischstrommotor)
  • E Drehstrom (alle Drehstromloks)
  • ET (alle ET, auch 420, obwohl kein Drehstrom)
  • V Strecke (alle Streckendieselloks)
  • V Rangier (alle Rangierloks)
  • VT (alle Dieseltriebwagen)
  • ICE (alle ICE-Baureihen)
  • Stwg (alle Steuerwagenbauarten) plus „Kraftantrieb“
  • Nebenfahrzeuge

oder es sind die einzelnen (definitiven) Baureihen-Bezeichnungen aufzuführen.

Das Eisenbahn-Bundesamt wird bis zu einer einheitlichen europäischen Vorgehensweise diese Eintragungen in den Zusatzbescheinigungen akzeptieren.

Angaben zur Infrastruktur

In Nummer 8 der Zusatzbescheinigung „Infrastruktur, auf der der Triebfahrzeugführer fahren darf", ist nicht die Streckenkenntnis des Triebfahrzeugführers in ihrer Gesamtheit aufzulisten, sondern es sind die Betriebsverfahren, Zugbeeinflussungs- und Signalsysteme, die er beherrscht, aufzuführen.

In Deutschland gibt es derzeit folgende Betriebsverfahren:

  • FV-DB (Fahrdienstvorschrift der DB Netz AG)
  • FV-NE (Fahrdienstvorschrift Nichtbundeseigene Eisenbahnen)
  • ZLB (Zugleitbetrieb)
  • SZB (Signalisierter Zugleitbetrieb)
  • Steilstreckenbetrieb

In Deutschland gibt es derzeit folgende Zugbeeinflussungssysteme:

  • PZB (Punktförmiges Zugbeeinflussungssystem)
  • LZB (Linienzugbeeinflussung)
  • LZB CE (Linienzugbeeinflussung mit Betriebsleitsystem CIR-ELKE)
  • GNT (Geschwindigkeitsüberwachung für NeiTech-Züge)
  • FFB (Funkfahrbetrieb)
  • ETCS Stufe 1 (European Train Control System)
  • ETCS Stufe 2

In Deutschland werden zurzeit folgende Signalsysteme unterschieden:

  • H/V (Haupt- und Vorsignale)
  • Hl (Lichthaupt- und Lichtvorsignale im Bereich der ehemaligen Deutschen Reichsbahn)
  • Ks (Kombinationssignale)
  • Sv (Haupt- und Vorsignalverbindungen bei Gleichstrom-S-Bahnen)
  • Sk (Signalkombination; nur Strecke Augsburg – Donauwörth)

Zusatzbescheinigungsregister

Als Dateiformat ist für das Zusatzbescheinigungsregister das CSV-Format zu verwenden.

Die Unternehmen haben im Register der Zusatzbescheinigungen nach Anlage 10 Punkt 16.1 TfV die konkrete Fahrzeugbaureihe (BR) zu hinterlegen.