Eisenbahn-Bundesamt

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Ich bin mit dem Zug zum Flughafen gefahren und habe meinen Flug verpasst, weil mein Zug verspätet war. Welche Ansprüche kann ich geltend machen?

  1. Haben Sie das Zugticket separat vom Flugticket erworben, liegen jeweils eigenständige Beförderungsverträge vor. Hinsichtlich der Zugverspätung können Sie ausschließlich die Rechte aus der VO (EG) 1371/2007 geltend machen. Die Flugreise wird hierbei nicht berücksichtigt (sie unterfiele den Fluggastrechten nach VO (EG) 261/2004).
  2. Sind Sie mit einem „Zug-zum-Flug“-Ticket, also z.B. einem „Rail&Fly“-Ticket, gefahren, haben Sie den Vertrag in der Regel mit einem Reiseveranstalter oder einem Flugunternehmen geschlossen. Diese Verträge unterfallen dem Reiserecht nach §§ 650ff. BGB und nicht den Fahrgastrechten Eisenbahn oder den Fluggastrechten. Für Entschädigungs-/ Erstattungsansprüche bei Fahrten im Rahmen von Rail&Fly-Fahrkarten müssen Sie sich daher an Ihren Vertragspartner (den Reiseveranstalter) wenden. Dies gilt auch für andere Verträge, in die die Zugfahrt nur als ein Teil der Reise eingeschlossen wurde, wie unter anderem das RIT-Ticket (Rail Inclusive Tours).

Zurück