GSB 7.1 Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Fachmitteilung 17 / 2014 vom: 21.07.2014, Thema: Infrastruktur

Fortführung der Verwaltungsvorschrift "BAU-STE 4.6"

Die Verwaltungsvorschrift BAU-STE 4.6 wird zum 01.08.2014 fortgeschrieben.

Die "Verwaltungsvorschrift für die Bauaufsicht über Signal-, Telekommunikations- und Elektrotechnische Anlagen (VV BAU-STE)" beschreibt bei Baumaßnahmen die Schnittstelle zwischen den bauenden Eisenbahnen, den am Bau Beteiligten und dem EBA. Die anliegende Version 4.6 dieser VV tritt zum 01.08.2014 in Kraft.

Seit dem Inkrafttreten der derzeit gültigen VV BAU-STE Ausgabe 4.51 zum 01.06.2010 haben sich wesentliche rechtliche Rahmenbedingungen verändert. So hat der europäische Verordnungsgeber Verordnungen zu dem Gemeinsamen Sicherheitsmethoden für die Erteilung von Sicherheitsgenehmigungen, zur Bewertung von Risiken und zur Überwachung von Eisenbahnen erlassen, die Fortschreibung der bestehenden Verwaltungsvorschiften erfordern. Die Fortschreibung wurde mit den Eisenbahnen des Bundes, der Signalindustrie und verschiedenen Verbänden abgestimmt. Es wurden dabei folgende Aspekte berücksichtigt:

  • redaktionelle Änderungen aufgrund der AEG-Änderungen
  • Neubewertung der Anhänge 1.3 und 1.4
  • Konkretisierung der Wertgrenzen
  • Anpassung an VV NTZ - Prozesslinien und unternehmensinterne Freigaben
  • Regelungen zur Anwendung der Risikobewertung nach CSM
  • Reglungen zur Überwachung der Erstellung von STE-Anlagen gemäß der CSM Überwachung und der VV Überwachung
  • Einheitliche Gliederung der VV BAU und VV BAU-STE.

Zur BAU-STE 4.6