GSB 7.1 Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Fachmitteilung 10 / 2007 vom: 20.09.2007, Thema: Infrastruktur

Inbetriebnahme des ESTW „Alzeyer-Y“

Am 15. August 2007 wurde nach knapp einjähriger Bauzeit ein weiterer Abschnitt des DB Regionalnetzes Rheinhessen-Weinstraße, das so genannte „ESTW Alzeyer-Y“, in elektronischer Stellwerkstechnik in Betrieb genommen.

Dieser Maßnahme voran gegangen waren die Inbetriebnahmen der Elektronischen Stellwerke (ESTW) Bad Dürkheim im Jahre 2004 und Lautertal im Jahre 2005.

Im Zuge der Inbetriebnahme des neuen ESTW „Alzeyer-Y“ wurden an den Bahnstrecken Monsheim – Mainz und Monsheim – Bingen in den Bahnhöfen Eppelsheim, Alzey, Armsheim, Sprendlingen, Saulheim, Niederolm, Marienborn und Gonsenheim Rechnergebäude und neue Signaltechnik installiert. Ebenso war eine Anpassung der Signalanlagen in Gensingen, Monsheim und Mainz erforderlich. In diesem Zusammenhang wurden auch acht Bahnübergangssicherungsanlagen erneuert, vier Bahnübergangsanlagen wurden angepasst.

Die Stellwerksanlagen werden von der Regionalnetzzentrale in Neustadt/Weinstraße gesteuert. Mit der Inbetriebnahme des „ESTW Alzeyer Y“ erhöht sich die Anzahl der Elemente, die von Neustadt/Weinstraße gesteuert werden, um 66 Signale und 32 Weichen. Die nicht elektrifizierte Strecke ist mit dem GSM-R Zugfunksystem ausgerüstet.

Im Verlauf der Planungs- und Bauphase wurde die Erneuerung der Sicherungstechnik mit einer Vielzahl von Einzelfallentscheidungen der Außenstelle Frankfurt/Saarbrücken des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA) bauaufsichtlich freigegeben. Im Rahmen der Bauaufsicht hat sich das EBA an den Abnahmeprüfungen der neu errichteten Sicherungsanlage beteiligt.

Ansprechpartnerin:
Bettina Baader (verantwortlich)