GSB 7.1 Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Fachmitteilung 18 / 2012 vom: 03.09.2012, Thema: Fahrzeuge

ECM-Zertifizierung: Rahmenvertrag mit Verwaltungshelfern unterzeichnet

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) bindet bei der Zertifizierung von für die Instandhaltung zuständigen Stellen auch private Dienstleister als Verwaltungshelfer ein. EBA-Präsident Gerald Hörster und Vertreter der Organisationen dieser Verwaltungshelfer haben am 30.8.2012 ein Abkommen unterzeichnet, das die grundsätzlichen Bedingungen der Zusammenarbeit im Zertifizierungsprozess festlegt

Die für die Instandhaltung von Eisenbahnfahrzeugen zuständige Stelle (Entity in Charge of Maintenance - ECM) wurde mit der EU-Verordnung Nr. 445/2011 europaweit eingeführt. Jedem Fahrzeug muss eine ECM zugewiesen werden, die als solche im nationalen Fahrzeugregister zu registrieren ist. Dies ist in der Regel der Halter oder die Eisenbahn; die Verantwortung kann aber auch auf eine andere Stelle übertragen werden, die über entsprechende Sachkunde verfügt.

Alle registrierten ECM für Güterwagen müssen spätestens bis zum 31.05.2013 zertifiziert werden. Hierfür müssen die Antragsteller nachweisen, dass sie ein Instandhaltungssystem eingerichtet haben, das die europarechtlichen Anforderungen erfüllt.

In Deutschland ist das Eisenbahn-Bundesamt die „zuständige Zertifizierungsstelle“ im Sinne der Verordnung und damit für die Erteilung entsprechender Bescheinigungen zuständig. Für die in dem Zusammenhang erforderlichen Prüfungen greift das EBA zukünftig unter anderem auf die Unterstützung der Verwaltungshelfer zurück.