GSB 7.1 Standardlösung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK

Pressemitteilung 02 / 2017 vom: 26.06.2017, Thema: Lärmkartierung

Neue Lärmkarten an Schienenwegen veröffentlicht

Das Eisenbahn-Bundesamt (EBA) hat die dritte Runde der Umgebungslärmkartierung an Schienenwegen des Bundes durchgeführt. Damit wurde die Umgebungslärmkartierung an ca. 16.500 Streckenkilometern in einem Untersuchungsgebiet von mehr als 50.000 km² termingerecht abgeschlossen. Die Ergebnisse können ab sofort online abgerufen werden.

Die Lärmkartierung ist Teil der Umsetzung der EU-Umgebungslärmrichtlinie. Sie dient dazu, die Belastung durch Schienenverkehrslärm von Eisenbahnen des Bundes zu ermitteln und die Öffentlichkeit zu informieren. Die Lärmkarten sind zudem eine wichtige Grundlage für die Entwicklung der Lärmaktionspläne.

Zu diesem Zweck hat das EBA erneut die Lärmbelastung an den Haupteisenbahnstrecken (Verkehrsaufkommen von mehr als 30.000 Zugfahrten/Jahr) und in den Ballungsräumen (mehr als 100.000 Einwohner) berechnet. Die strategische Lärmkartierung muss mindestens alle fünf Jahre überprüft und bei Bedarf überarbeitet werden.

Die Ergebnisse werden in einem interaktiven Kartendienst dargestellt. Die Isophonenkarten visualisieren die Ergebnisse der flächenhaft durchgeführten Schallausbreitungsrechnungen.
Sie zeigen wahlweise den Tag-Abend-Nacht-Lärmindex (LDEN) oder den Nachtlärmindex (LNight). Zusätzlich lassen sich Lärmstatistiken und Verkehrsmengen (Zugfahrten/Jahr) anzeigen. Es besteht zudem die Möglichkeit, selbstgewählte Ausschnitte als PDF-Karten zu drucken. Ferner stehen die Ergebnisse auch gemäß INSPIRE über OGC-Services zum Einbinden in ein Geoinformationssystem zur Verfügung.

****************************

Ansprechpartner:

Heike Schmidt
Pressesprecherin

Moritz Huckebrink
Pressesprecher

Telefon: +49 228 9826-186
E-Mail: presse@eba.bund.de